Fr, 08.03.2019

„Japan im Klassenzimmer“ – Essaywettbewerb: Siegerin Maike Weber fliegt 2 Wochen nach Tokio

Am Freitag, den 8. März, fand die Preisverleihung des diesjährigen Projekts „Japan im Klassenzimmer“ in der Residenz der japanischen Generalkonsulin in Frankfurt am Main statt. Eingeladen waren alle 15 Finalisten des Essaywettbewerbs, der bereits im Februar des vergangenen Jahres begonnen hatte. Für den Hansenberg waren Maike Weber, Colin Schönzart und Ken Berger eingeladen.

Wir am Hansenberg hatten am Freitag, den 24.8.2018 bereits die Freude, mit unseren Special Guests Yoshitaka Tsunoda, stellvertretender Generalkonsul, Robert Horst, Senior Assistent des Generalkonsulats von Japan in Frankfurt, und Stefan Zeidenitz, Vizepräsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt (DJG) einen informativen und abwechslungsreichen Vortrag zu hören und zu sehen. Mit vielen Videos und vielen Bildern und Informationen erhielten wir Einblicke in ein fernes Land: Geschichte, Alltag, Schule, Kultur, Sprache, Mentalität Japans. Und natürlich hatten wir Zeit für alle Fragen über „Japan – ein fremdes, erfolgreiches Land“.

Im Laufe des vergangenen Jahres wurden so vom japanischen Konsulat Frankfurt insgesamt 34 Schulen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland besucht und je ein Vortrag über Japan gehalten. Dabei wurden die Schüler auch über den alljährlichen Essaywettbewerb informiert, der seit über zehn Jahren vom japanischen Generalkonsulat ausgerichtet wird. Ziel des Wettbewerbes ist es, deutsche Jugendliche mit der japanischen Kultur und Lebensart vertraut zu machen, um dadurch einen interkulturellen Austausch herzustellen. Die Teilnehmer können einen einseitigen Essay über die japanische Kultur sowie die deutsch-japanischen Beziehungen verfassen.

Unter den 15 Finalisten befanden sich auch Maike Weber, Colin Schönzart und Ken Berger, mit Fahrer und Coach Paul Rauh. Nach der Begrüßung durch Yoshitaka Tsunoda sowie einer Vorstellungsrunde aller Finalisten wurden die zwei Hauptgewinner des Wettbewerbes von Stefan Zeidenitz gekürt. Besonders freuen durfte sich Maike Weber von der ISH, die gemeinsam mit der zweiten Hauptgewinnerin Anna-Lena Hein aus Trier in den kommenden Osterferien für zwei Wochen nach Japan fliegen darf. Sie werden dort eine begleitete Rundreise durch Tokio, Kyoto und ganz Japan machen. Beneidenswert!

Zum Ausklang der Veranstaltung wurde ein großes Buffet mit japanischen Spezialitäten bereitgestellt. Insgesamt erneut eine großartige Veranstaltung mit nachhaltigem Erfolg bei allen Teilnehmern. Mit viel Motivation, sich intensiver mit Land, Kultur, Menschen und Leistungen von Japan zu beschäftigen. „Japan – es ist wirklich ein fremdes, erfolgreiches Land“.

Und auch ein paar neue „Lernstücke“ haben wir mit genommen, u.a. das neue Lieblingsmotto: „gambatte kudasai!“ (bedeutet so viel wie durchhalten, nie aufgeben, weiter kämpfen, kräftiger ackern). Danke, Japan, du fernes, faszinierendes Land, mit sehr interessanten Menschen, Kulturen und Ideen.

Japan-Essay-Sieger: Maike Weber, Colin Schönzart, Ken Berger
Japan-Coach: Paul Rauh

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...