Fr, 01.03.2019

Drei Hansenberger unter den zehn besten Hessen bei der PhysikOlympiade

Am Freitag, den 1.3, fand bei der Vckuumschmelze in Hanau, einem Unternehmen, das sich mit der Herstellung von speziellen magnetischen Werkstoffen befasst, eine Siegerehrung des Kultusministeriums der 10 besten hessischen Teilnehmer der 2. Runde der diesjährigen Physikolympiade statt. Von der Internatsschule Schloss Hansenberg waren gleich drei Teilnehmer eingeladen: Maximilian Göbel, Nick Hartmann und Kai Käfer zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Dr. Viering.

Neben einer Führung durch die Produktionshallen und der Einführung in einige Abläufe war ein besonderer Programmpunkt die feierliche Verleihung der Urkunden durch den Kultusminister Prof. Alexander Lorz,der zuvor  die Leistungen der anwesenden Schüler gelobt hatte.

Auch Herr Dr. Eschen, der Geschäftsführer der Vacuumschmelze, sowie Herr Schmäling als Vorstandsmitglied von HESSENMETALL wohnten der Ehrung bei und begleiteten die Gruppe später auch bei der Führung.

Bei einem kleinen Imbiss gab es danach als Ausklang der Veranstaltung die Möglichkeit zum Gespräch mit bei der Vacuumschmelze angestellten Wissenschaftlern über ihre Forschung und Projekte gegeben.

In der dritten Runde der Physikolympiade, die bereits im Februar 2019 in Hamburg am Deutschen Elektronensynchroton stattfand, konnten sich alle 3 Schüler der ISH mit den 50 besten Nachwuchsphysikern messen. Nick Hartmann qualifizierte sich dabei für die vierte Runde, die im April in München stattfinden wird. Ebenso empfahl sich Kai Käfer durch seine hervorragenden Leistungen für ein Forschungspraktikum am DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron)

Nick Hartmann, Q4

 

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...