Mo, 12.06.2017

BIRTH-Konzept nominiert

BIRTH-Konzept vom Bundeswirtschaftsministerium als „Sieger und nationaler Champion“ gekürt. Hansenberg auf Europaebene nominiert für Europäischen Unternehmensförderpreis 2017

Eine Expertenjury hat im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die beiden Gewinner des deutschen Vorentscheids zum Europäischen Unternehmensförderpreis 2017 (European Enterprise Promotion Awards, EEPA) ausgewählt.

Zu diesen zählt auch die Internatsschule Schloss Hansenberg mit Ihrem BIRTH-Konzept. Wie es in der Pressemitteilung des Ministeriums vom 12.6. heißt, überzeugte das Konzept „durch ein integriertes MINT-und Wirtschaftsprojekt zur Förderung von Unternehmergeist und von Motivation, Kooperation, Innovation und Technologie und Verantwortungsübernahme junger Menschen. Engagierte Lehrkräfte bieten Entrepreneurship Education gepaart mit Natur- und Wirtschaftswissen im Rahmen von Projekten, Systemplanspielen, interdisziplinären Wettbewerben, Unternehmens- und Hochschul-Kooperationen.“

Der Europäische Unternehmensförderpreis wird seit 2006 von der Europäischen Kommission verliehen. Teilnehmen können Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen, Behörden sowie öffentlich-private Partnerschaften, die sich um die Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum verdient gemacht haben. Bisher haben sich mehr als 2500 Initiativen aus den verschiedenen Mitgliedsländern der EU und vier weiteren europäischen Staaten beteiligt. Die Preisverleihung findet im Rahmen der SME Assembly der Europäischen Kommission im November in der estnischen Hauptstadt Tallin statt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb durch www.rkw-kompetenzzentrum.de
oder unter www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...