Fr, 14.12.2018

70 Jahre Menschenrechte – Hansenberger engagieren sich

Der zweite Teil des Gedenktags zur „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ vom 10. Dezember 1948 brachte die beiden Ethik-Q3 Kurse in einer besonderen Veranstaltung zusammen. Nachdem in der Woche zuvor bereits Gabi Uhl als Vertreterin von Amnesty International fachkundig über die „Todesstrafe in den USA“ berichtet hatte, diskutierten diesmal die angehenden Abiturienten untereinander die Bedeutung der Menschenrechte für uns heute.

Als Anlass dienten drei Explainity Videos zu Menschenwürde und der historischen aber auch gegenwärtigen Situation der Menschenrechte, die von Schülerinnen und Schülern des Ethik 1-Kurses in hochkonzentrierter Projektarbeit erstellt wurden, sowie Poster des Ethik 2-Kurses, die sich mit z.B. Frauen- oder den Kinderrechten oder dem Migrationspakt auseinandersetzten. Die Aktualität des Themas lag in der Luft: Menschenrechtsverletzungen, die Frage nach dem Universalanspruch der Menschenrechtserklärung, aber auch nach zukünftigen Ergänzungen der Erklärung wurden thematisiert.

Zum Abschluss der Gedenkwoche zogen die Kursmitglieder durch die Klassen und verteilten QR-Codes, mit denen man jederzeit auf die Onlineversion der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zurückgreifen kann.

Die Aktion wurde von allen gut aufgenommen und bot dem 70. Jahrestag der Menschenrechtserklärung durch die UN einen würdigen Rahmen.

Ethikkurse Q3 und Michael Essig und Paul Rauh

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...