Carl Winterhagen, Q1 · 20.10. - 14.11.2014

Belgien

Wie ich hier in Brüssel gelandet bin, weiß ich im Endeffekt wahrscheinlich selber nicht so genau. Realisten könnten nun meinen, ich sei einfach aus dem Zug gestiegen, aber das wäre vielleicht ein bisschen zu kurzsichtig. Waren es die schier endlosen Schwärmereien meiner Vorgängerin über ihre Zeit hier? Fakt ist zumindest, dass es eine sehr gute Wahl war.

Brüssel als Stadt ist unübersichtlich, nicht sehr sauber und ziemlich bunt. Hier gibt es keine spektakuläre Skyline oder eine riesige Prachtstraße. Zwar sind mit dem Atomium, dem Grand Place und dem kleinen Manneken Piss gewissermaßen Hauptattraktionen vorhanden, doch der echte Charme Brüssels zeigt sich an anderen Plätzen, wie zum Beispiel dem Place du Luxembourg, wo sich jeden Donnerstag alle Praktikanten aus dem Europaviertel versammeln, dem Jubelpark, wo man zu dieser Zeit flanierend einen wirklich goldenen Herbst genießen kann, oder den zahlreichen Märkten, Plätzen, Parks und netten Gässchen in der ganzen Stadt, die viele Überraschungen parat halten. Ein wahrhaftes Schauspiel bietet allerdings auch das Leben der Stadt selber, so bunt, vielfältig und international geht es hier zu.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...