Kosten und Stipendien

Der Schulbesuch selbst ist kostenfrei. Der Aufenthalt im Internat mit Vollverpflegung kostet 360 € (ab 1.1.2024  415€) pro Monat und kann im Bedarfsfall komplett über ein Schüler-BAföG abgedeckt werden, das nicht zurückgezahlt werden muss. Wer mit der Bewerbung um Schüler-BAföG überfordert ist, kann sich für Unterstützung an den Alumniverein unserer Schule wenden. Es gibt außerdem Möglichkeiten der Unterstützung durch Stipendien, unter anderem durch die Ehemaligenstiftung und den Alumniverein.

Stipendien werden vergeben von:

Nassauischer Zentralstudienfonds

Das 1806 ausgerufene und 60 Jahre später von Preußen annektierte Herzogtum Nassau rief einen Central-Studienfonds ins Leben, der das Schulniveau im alten Nassau heben sollte.

Seit 1993 fördert der NZF alle neu gegründeten Gymnasien sowie die gymnasialen Zweige der Additiven und Integrierten Gesamtschulen im Bereich des ehemaligen Herzogtums. Das 1806 ausgerufene Herzogtum Nassau war unter der Ägide des Herzogs Wilhelm von Nassau in den Zeiten des Umbruchs (Hambacher Fest) ein reformfreudiger Staat, der unter anderem 1817 mit der Schaffung der Nassauischen Simultanvolksschule (kt., evangelische und jüdische Schüler werden gemeinsam – simultan – unterrichtet) ein beispielgebendes Werk der Chancengleichheit für seine Landeskinder geschaffen hatte. Zur Finanzierung dieser Simultanvolksschule wurde mit diesem Nassauischen Schuledikt der Nassauische-Centrale-Studienfonds geschaffen, der die spätere Annektion des Herzogtums (1866) durch Preußen überdauerte und heute noch – auf der Basis umfangreichen Grundbesitzes – fortbesteht und -wirkt.

Seit 2003 hat sich der NZF einer zusätzlichen, neuen Stiftungsaufgabe gestellt: Schülerinnen und Schüler der Internatsschule Schloss Hansenberg, die im Bereich des ehemaligen Herzogtums Nassau geboren sind und deren Eltern über ein geringes Einkommen verfügen, können sich beim NZF für die Dauer der Internatszeit um die Übernahme der Internatskosten bewerben. Das Herzogtum Nassau – nicht zu verwechseln mit dem späteren Hessen-Nassau erstreckte sich auf die (heutigen) Kreise:

•    Rheingau-Taunus,
•    Main-Taunus,
•    Limburg-Weilburg,
•    Hochtaunus und
•    Lahn-Dill-Kreis,
•    auf Wiesbaden,
•    auf den Westen Frankfurts (Main)
•    sowie auf Teile des Rhein-Lahn-Kreises
•    und auf Teile des Westerwaldkreises.

Bereits im Vorfeld einer möglichen Bewerbung an der Schule kann mit dem NZF geklärt werden, ob die Internatskosten des Antragstellers übernommen würden.

Nähere Informationen finden sie hier.

Ehemaligenstiftung Hansenberg

Das Stipendium der Ehemaligenstiftung ist ein 2014 ins Leben gerufenes Programm zur Förderung von Schülerinnen und Schülern des Hansenbergs. Als Ehemalige wissen sie um die Zahl der Möglichkeiten, die am Hansenberg geboten werden, und was es bedeutet, Teil der Internatsschule Schloss Hansenberg zu sein.

Aus diesem Grund hat sich die Ehemaligengemeinschaft entschlossen, Stipendien zu vergeben, die den Besuch des Hansenbergs auch jenen Schülerinnen und Schülern ermöglichen sollen, denen eine eigenständige Finanzierung des Internatsbesuchs aufgrund der familiären Vermögensverhältnisse ansonsten nicht möglich wäre. Neben Teil- und Vollstipendien (Vollstipendien nur in begründeten Ausnahmefällen) unterstützt die Ehemaligenstiftung Schülerinnen und Schüler auch bei Ausgaben wie Klassenfahrten, Anschaffungen oder Musikunterricht.

Weitere Information zum Stipendium und den Bewerbungsformalitäten finden sie auf der Website der Ehemaligenstiftung.

Ingrid-zu-Solms-Stiftung

Die IzS ist eine Stiftung Bürgerlichen Rechts mit Sitz in der Stadt Frankfurt-Main, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und wissenschaftliche Zwecke verfolgt.

IzS will durch Projekte selbständig operativ oder andere fördern:

  • Frauen in der Wissenschaft stützen,
  • Gesundheitsplanung weltweit fördern, insbesondere auf dem Gebiet der Kinder-/Jugend- und Frauenfürsorge, Menschenrechte einfordern,
  • Völkerverständigung anregen,
  • kulturelle Leistungen auszeichnen.

Im Rahmen der Kinder- und Jugendfürsorge besteht die Möglichkeit zur Förderung von Mädchen in einer Hochbegabtenschule mit dem einmal pro Jahr vergebenen Ingrid-zu-Solms-Förder-Stipendium. In die Q1 der Internatsschule Schloss Hansenberg versetzte Schülerinnen können sich hierum jeweils bis zum 1. Oktober eines Jahres bewerben.

Zur Bewerbung für die Förderung sind einzureichen: 

  • Aufsatz
  • Bewerbungsbogen, inkl. Halbjahreszeugnisse der Klassen 9 und 11 bzw. 10 und 11
  • Frankierter und adressierter Rückumschlag DIN A4

Die Bewerberin bittet die Schulleitung der Internatsschule Schloss Hansenberg bis zum 15. September des Jahres um eine Beurteilung, die direkt an die IzS-Stiftung versandt wird. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.

Die Bewerbung ist zu richten an:
Ingrid-zu-Solms-Stiftung
Ellen Gamer
Am Haag 12 i
65812 Bad Soden

Preisbeschreibung:
Die Gewinnerin des Ingrid-zu-Solms-Hochbegabtenpreis wird ab der Vergabe mit monatlich 360 € gefördert, die direkt an die Internatsschule Schloss Hansenberg überwiesen werden. Mit der Annahme des Preises verpflichtet sich die Gewinnerin, an einem Wochenende für ein von der Stiftung benanntes soziales Projekt tätig zu werden.

Die Stipendiatin nimmt am Mentoring-Programm der Fellows der IzS-Stiftung teil.

Bewerbungsbogen download

Neben der Vergabe des jährlichen Stipendiums durch die Ingrid zu Solms-Stiftung an eine Schülerin des Hansenbergs stellt die Stiftung zudem allen Schülerinnen des Hansenberg in den letzten beiden Schuljahren ein
MENTORENPROGRAMM zur Verfügung.

 

Hier die Preisträgerinnen der vergangenen Jahre: 

2022: Helene Mentes

2021: Semira Vey 

2020: Michelle Weksel 

2019: Paula Simgen

2018: Maike Weber

2017: Helena Averdung

2016: Maarit Franzki

2015: Maria Thurow

2014: Ina Heckelmann

2013: Sarah Bahle

2012: Florine Heil

2011: Xin-Wen Zhang

2010: Franziska Pecho

2009: Tina Ebert

2008: Viola Gräser

2007: Lisa Maria Wagner

2006: Jessica Steinemann

2005: Nadine Kintscher

2004: Gloria-Mona Knospe