Internatsschule Schloss Hansenberg

Zur Navigation springen

Menschen

Hausmeister

An der Schule und im Internat versehen zwei Hausmeister ihre Arbeit, die weitaus vielfältigere Arbeiten zu versehen haben als an einer gewöhnlichen Schule. Sie stellen sich hier selbst vor:

Markus Hübel

Seit dem 18. August 2003 bin ich einer von zwei Hausmeistern an dieser besonderen Schule. Geboren bin ich 1964 in Wiesbaden, meine Heimat aber ist Johannisberg im Rheingau. Nach 10 Jahren Berufserfahrung als Schreiner, weiteren 10 Jahren beim Fernsehen, 1 Jahr in einem Sportfachgeschäft und 2 Jahre als Hausmeister bei Taunus-Film, sehe ich mich in der Lage, die zufällig kaputtgehenden Dinge an einem Begabten-Internat zu reparieren. Des weiteren bin ich für die allgemeine Technik auf dem Gelände verantwortlich, so dass die Schülerinnen und Schüler immer fließend kalt Wasser in ihren nicht beheizten, dunklen und stromlosen Zimmern haben. [Anm. d. Red.: Dieser Hausmeister tut nicht nur so, er ist wirklich für einen Spaß zu haben.] Neben dem Arbeiten habe ich auch noch andere Hobbies wie z. B. Skifahren, Mountainbike, Tennis und Volleyball. Ein guter Rotwein oder ein kaltes Weizenbier wird aber auch nicht verachtet. Für die Zukunft hoffe ich, noch viele weitere Jahre auf dem Hansenberg arbeiten zu dürfen und immer so tolle Jahrgänge erleben zu können. Nicht jeder hat das Glück, Spaß, nette Kollegen und Ausgeglichenheit bei der Arbeit zu finden.

Georg Schmitt

Georg Schmitt

Georg Schmitt

Ich bin in Rüdesheim am Rhein geboren und in Geisenheim aufgewachsen. Daher weiß ich es sehr zu schätzen, hier auf Schloss Hansenberg, eingebettet in einer großartigen Landschaft, mitzuwirken. Als Hausmeister trage ich mit dazu bei, dass es hier auch so schön bleibt. Bevor ich zu Schloss Hansenberg wechselte, war ich davor 6 Jahre als Badewärter im Asbach-Bad in Rüdesheim am Rhein tätig. Dort hat es mir gut gefallen, aber soll das schon alles gewesen sein? Eine Herausforderung musste her. Die habe ich hier auf Schloss Hansenberg gefunden. Denn hier habe ich es nicht mit Vergnügungshungrigen zu tun, sondern mit Schülern und Kollegen, die alle mit daran arbeiten, gemeinsam etwas zu leisten, um den in der Zukunft immer höher werdenden Ansprüchen gelassen entgegen zu sehen.

Da die Tätigkeit als Hausmeister mich ganz schön einspannt, brauche ich auch etwas zum Ausspannen. Gerne höre ich daher Musik oder ich koche etwas Leckeres, und im Sommer bei schönem Wetter geht es ab ins Schwimmbad.

Startseite · Übersicht · Impressum