Internatsschule Schloss Hansenberg

Zur Navigation springen

Aktuelles

Chronik

Fahrt in das English Theatre nach Frankfurt: The Who’s „Tommy“

12. Januar 2012

Das Rock-Musical „Tommy“ von „The Who“ erzählt die Geschichte des „deaf, dumb and blind“ Jungen Tommy.

Tommys für im Krieg als verschollen erklärter Vater, erschießt bei seiner unerwarteten Rückkehr den Geliebten seiner Frau. Tommy muss diese traumatische Szene im Spiegel miterleben. Danach spricht er kein Wort mehr, ist blind und taub. Keine Mediziner und Psychiater können ihm helfen und auch die verstörende Behandlung durch eine Hexe, die Acid Queen, schlägt nicht an. Tommy wird des Weiteren von seinem Onkel sexuell missbraucht und von seinem Cousin misshandelt. Sein Trauma wird dadurch verschlimmert. Es stellt sich allerdings heraus, dass Tommy ein begnadeter, überaus erfolgreicher Flipperspieler ist. Dies macht ihn berühmt. Als schließlich auch noch die plötzliche Heilung durch das Zerschmettern des Spiegels eintritt, ist Tommy für viele ein Wunder und er wird von den Massen verehrt. Nach Tommys Weigerung, sich und seine Botschaft vermarkten zu lassen, findet er sein Heil bei seiner Familie.

In der unerwarteten Schlussszene ist Tommy allerdings in der Psychiatrie, er ist wieder taub, blind und stumm. Der Zuschauer bleibt verwirrt mit der Frage zurück: War die Heilung nur Einbildung? War die ganze Geschichte ein (Alb-)Traum?

„The English Theatre Frankfurt“ lieferte eine gelungene Inszenierung des Musicals. Laute Rockmusik und beeindruckender Gesang wurden mit Tanz, Lichteffekten und Videoprojektionen kombiniert und es entstand ein einzigartiges Musical, das trotz betrüblicher Teilthemen beim Zuschauen einfach Spaß gemacht hat!

Clara Wienhold, E1a

Zurück zur Chronik

Startseite · Übersicht · Impressum